VITA


 

1960 in Lothringen geboren.
1983 – 1989 Akademie der bildenden Künste  zu Wien -

Meisterklasse F. Hundertwasser - Malerei.
Ab 1982, ergänzend Kunstphotographie zwecks Festlegung der Lebenszeichen deren Außergewöhnlichkeiten als Keim für eine Umwandlung mancher Entzücken fundieren.

Längere Aufenthalte in Annecy, Bayreuth, Tegernsee, Laibach, Sao-Filipe, Roseau, Bad Ischl, Graz und Wien.
Ansässig in Schwarzach/Vorarlberg.

Enthusiast der Achse Prag-Brünn-Budapest-Laibach-Triest.
Schwärmer der Stil-Ära und der Bohèmezunft der 20-30er, als wohl der 50-60er Jahre vorigen Jahrhunderts.

Faible für die deutsche Romantik als für die Volkskunde allgemein.
„Zeitgenössisch“ allergisch.
Sagt niemals Künstler zu ihm!

 

 

Die Tanne, das Geheimnisvolle.

Die Tanne ist herb und kühl, und sie hat einen außergewöhnlichen Geschmack. In Gesellschaft fällt sie durch Zurückhaltung und kultiviertes Auftreten auf. Sie ist ausgesprochen ehrgeizig, begabt und von ganz ungewöhnlichem Fleiß. Fremden gegenüber kann sie sehr abweisend sein. Häufig ist sie launisch und eigensinnig und bleibt auch in großer Gesellschaft einsam.

In der Not kann man sich immer auf sie stützen. Sie ist ein zuverlässiger Mensch.